Unsere Geschichte

Foto
Bert Hanser sagt von seinem Geburtsjahr 1963, es sei ein guter Riesling-Jahrgang gewesen. Das erklärt möglicherweise seine Affinität zu Spitzenweinen – und zu einer anspruchsvollen Küche, was ja irgendwie zusammengehört...

Beste Weine und Spitzenküche lernte der Hamburger im Sternerestaurant des Hotels „Anita Arosa“ im Schweizer Kanton Graubünden kennen und lieben. Parallel dazu leitete er das „Berghaus Alpenrose“. Und als wären zwei Jobs nicht genug gewesen, füllte er noch einen dritten aus, ebenso engagiert wie die beiden Erstgenannten: als Vater von Zwillingen. Aber alles zusammen, „Anita Arosa“, „Berghaus“ und die Zwillinge hätte ohne Carina, die Mutter seiner Kinder, nicht funktioniert. Sie waren ein eingespieltes Team.

Nach acht Jahren ließ die Familie Berge und Schnee hinter sich und tauchte ein in Sonne und Meer – 1997 verlegte sie ihren Lebensmittelpunkt nach Ibiza. Motor für diese Entscheidung: Neugier und Lust auf etwas Neues. Das Neue kam 1999 in Schwung. Mit dem Finca-Hotel „Can Mestra“. In Eigenregie entstand aus einem 400 Jahre alten Anwesen ein charmantes Refugium, in dem sich Singles, Paare und Cliquen schnell wie zu Hause fühlten. Hier setzte Bert seine hohen kulinarischen Ansprüche um – Aromaküche war und ist bis heute sein großes Thema. Zum Dinner überraschte er die Gäste regelmäßig mit phantasievollen Menüs aus tagesfrischen Inselprodukten in Bio-Qualität. Hier ein Beispiel seiner köstlichen Kreationen: Ibizenkische Lamm-Rags in Rosmarin-Parmesan-Kruste und Kartoffeln mit grobem Dijon-Senf, Mohrrüben in reduzierter Orangen-Ingwer-Sauce, selbstgetrocknete Tomaten in Olivenöl mit frischen Kräutern und karamelisiertem Ziegenkäse. Das Dessert: Flan mit frischen einheimischen Früchten – das riecht nach mindestens einem Stern!



So lange wie der heute 53jährige gebraucht hat, die Berge aus dem Kopf zu bekommen, so plötzlich entdeckte er die Liebe zu Ibiza und zur mediterranen Lebensart. Die Vielfalt der Insel, das Licht, die Vegetation, die Menschen, die Architektur ... alles traf ihn voll ins Herz. Dort hat es bis heute seinen Platz, obwohl Bert sich 2013 von Finca und Insel verabschiedet und noch zwei Jahre Station auf Mallorca gemacht hat. Jetzt ist er zurück in Hamburg und bereist regelmäßig die beiden Inseln, um dort Spezialitäten zu entdecken, die Gaumen und Augen beglücken und die jetzt in seinem gerade eröffneten Genuss-Paradies „Dos Islas“ in Hamburg-Eppendorf zu haben sind.