Château Margaux - Pavillon Rouge 1994
Château Margaux - Pavillon Rouge 1994
Château Margaux - Pavillon Rouge 1994

Château Margaux - Pavillon Rouge 1994

Verkäufer
Dos Islas
Normaler Preis
€199,00
Sonderpreis
€199,00
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Menge muss 1 oder mehr sein

Dieser besondere Rotwein ist dunkel in der Mitte des Gefäßes und Violett an den Rändern. In die Nase steigen Aromen von Cassis, feinem Holz und Zigarrenkistenduft. Sein Geschmack ist sehr intensiv, reich und vollmundig nach Obst, Fleisch, Gewürzen und hat eine leicht milchige Note. Im Finale entwickelt er sich langsam und dramatisch.

Mit dem Pavillon Rouge Du Château Margaux 1994 präsentiert uns das Weingut Château Margaux einen gelungenen Rotwein mit Herkunftsbezeichnung Margaux, der aus den Weintrauben, Petit Verdot, Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc, des Jahrgangs 1994 gekeltert wurde.

Speisen wie etwa Pate und Foie rundet der Pavillon Rouge Du Château Margaux 1994 hervorragend ab. Ein Rotwein, der von Drinks&Co-Nutzern mit 3,5 von 5 Punkten bewertet wurde und auch renommierte Weinfachleute ließen sich die Klassifizierung nicht nehmen: Wine Spectator Punktzahl: 80.

Dieser besondere Rotwein passt sehr gut zu Käse wie Edamer, Hartkäse und Roquefort sowie Pate, Foie gras, Rostbraten, rotem Fleisch, und Wild.


PAVILLON ROUGE DU CHÂTEAU MARGAUX 

  • Weinart Rotwein
  • Geschmack Trocken
  • Rebsorte 75% Cabernet Sauvignon, 20% Merlot, 5% Petit Verdot
  • Region Margaux (Bordeaux, Frankreich)
  • Inhalt 0,75 Liter
  • Jahrgang 1994
  • Alkohol 12,5% Vol.
  • Serviertemperatur 16 °C
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Hersteller Château Margaux, Médoc, Nouvelle-Aquitaine, Margaux 33460, www.chateau-margaux.com

 

ÜBER DEN HERSTELLER
Château Margaux hat eine lange und faszinierende Geschichte, die sich nur schwer in wenigen Zeilen zusammenfassen lässt. Beginnen wir das Märchen wie gewohnt mit "Es war einmal ein Landgut namens Château Margaux ..."

Das Château Margaux gab es schon im 12. Jahrhundert und war bekannt unter dem Namen "La Mothe de Margaux", weit und breit keine Rebe zu sehen. 1152 heiratete Eleanor, Erbin des Herzogtums Aquitanien Henry Plantagenet, den späteren König Heinrich II. von England. Somit befand sich Aquitanien bis 1453 im Besitz von England. Für Weine aus Bordeaux war das ein Segen, denn diese haben den Weg zum englischen Markt gefunden.

Richard Löwenherz, Sohn von Eleanor und Heinrich II., sagte, man solle jeden Tag Château Margaux trinken. Die Erben von La Mothe de Margaux waren natürlich die wichtigsten Personen, die dem Adel angehörten. Erst als die Winzer-Familie Lestonnac übernahm, entstand das Château Margaux, welches wir heute kennen.

Pierre de Lestonnac errichtet in 10 Jahren, von 1572 bis 1582, das gesamte Gut auf und beginnt die zukünftige Médoc-Entwicklung: man verzichtete auf den Getreideanbau für den Anbau von Reben.

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts umfasst das Château Margaux 265 Hektar, eine Oberfläche, von denen ein Drittel dem Weinanbau gewidmet war und noch heute ist.

Château Margaux hat einen besonderen Platz in der Kunst der Weinherstellung und zwischen den verschiedenen Weinbergen von Bordeaux entstanden richtige Herarchien. Château Margaux war geboren.


GEBRAUCHSHINWEIS

Dieses Produkt enthält Alkohol und darf nicht an Personen unter dem gesetzlichen Mindestalter abgegeben werden. Mit Ihrer Bestellung bestätigen Sie, dass Sie das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter haben. Bitte seien Sie verantwortungsvoll im Umgang mit diesem Artikel und genießen Sie bewusst und nicht in großen Mengen.